ruf mich mal an!

wann hast Du das letzte Mal eine der nachstehenden, oder ähnlich klingenden Nachrichten erhalten?

  • Ruf mich mal an!
  • Kannst Du mich mal anrufen?
  • Melde Dich mal bei xyz, er/sie hat ne Frage!

Sei es per E-Mail, SMS, WhatsApp oder Sprachnachricht – wie lautet unsere Antwort in aller Regel?

  • Klar, ich melde mich heute Mittag bei Dir.

Die Antwort lässt dann auch nicht lange auf sich warten. „Ok“, oder „ich bin aber nur dann und dann erreichbar“ sind keine Seltenheit.

Was viele nicht beachten, in solchen Fällen wird Zeit, ja sogar viel Zeit verschwendet. Du hast immer noch keine Ahnung, um was es geht! Du weist immer noch nicht, ob Du überhaupt helfen kannst, ja, ob es vielleicht nicht sogar jemanden anderen gibt, der da der bessere Ansprechpartner wäre.

In solchen Fällen reden wir von Monkey-Management. Eine Person setzt Dir einen Affen auf die Schulter. Die Aufgabe liegt auf einmal bei Dir, obwohl Du noch gar nicht weißt, um was es geht. Lass Dir nicht so schnell einen Affen auf die Schulter setzen.

Frag immer:

  • Um was geht es?
  • Was ist die Frage / was ist das Problem?

Du wirst mit den Fragen erreichen, dass eine Person, die etwas von Dir möchte, sein Thema klar erläutert und Dir mitteilt, was das Ergebnis eines Gespräches, eines Telefonats oder eines Meetings sein soll. In dem Fall hast Du die Möglichkeit zu entscheiden, ob Du Dich der Aufgabe selbst annimmst, oder ob Du diese nicht besser delegierst?

Der Affe auf DEINER Schulter kostet Zeit – viel Zeit! Lass Dir keinen Affen mehr auf die Schulter setzen!

Weitere Beiträge

Antworten

  1. So einfach und doch lassen wir uns immer wieder “hereinlegen” (eigentlich legen wir uns selbst rein) und zack sitzt wieder ein Affe auf meiner Schulter. Innehalten und nachfragen ist nicht nur bei der Bitte um einen Anruf/Rückruf wichtig.