Mehr Verantwortung: Wie Delegation Poker Teams transformiert

Verantwortung stärken

Kennst du das Gefühl, als Führungskraft mehr Verantwortung abgeben zu müssen, jedoch nicht zu wissen, wie? Hast du jemals darüber nachgedacht, wie du Aufgaben in deinem Team effizienter verteilen könntest? Wenn du diese Fragen mit “Ja” beantwortet hast, dann ist dieser Blogbeitrag für dich. Heute möchte ich dir eine innovative Methode vorstellen, die das Delegieren in Teams revolutioniert: Delegation Poker.

Was genau ist Delegation Poker?

Delegation Poker ist ein effektives Tool, entworfen, um Teams dabei zu unterstützen, zu klären, wer welche Entscheidungen trifft. Ursprünglich aus dem Management 3.0-Framework stammend, hilft diese Methode sowohl Führungskräften als auch Teammitgliedern, ihre Rollen und Verantwortlichkeiten besser zu verstehen. Sie zielt darauf ab, das Gleichgewicht zwischen Autonomie und Führung zu finden – eine Balance, die in der heutigen Geschäftswelt essentiell ist.

Warum ist Delegation Poker so nützlich?

In vielen Organisationen stellt Delegation eine Herausforderung dar. Als Führungskraft fällt es dir vielleicht schwer, die Kontrolle abzugeben, oder du merkst, dass deine Teammitglieder zögern, Verantwortung zu übernehmen. Genau hier kommt das Delegation Poker ins Spiel.

Delegation Poker bietet eine strukturierte Methode zur Klärung von Verantwortlichkeiten und Entscheidungsbefugnissen. Es unterstützt Teams dabei, Unklarheiten zu beseitigen und die Grenzen der Verantwortlichkeit klar zu definieren. Zudem fördert es die aktive Teilnahme aller Teammitglieder und ermöglicht es ihnen, ihre Meinungen auf spielerische und konstruktive Weise zu äußern.

Warum Du Verantwortungsbewusstsein in Deinem Team stärken solltest:

  • Klarheit: Durch das Festlegen der Verantwortlichkeiten schafft Delegation Poker Klarheit in deinem Team. Verwirrungen, wer was tun sollte, werden beseitigt und die Effizienz erhöht.
  • Mitarbeiterentwicklung: Es ermöglicht deinen Teammitgliedern, ihre Fähigkeiten zu erweitern und mehr Verantwortung zu übernehmen. So stärkst du das Selbstvertrauen deiner Mitarbeiter und förderst ihre berufliche Entwicklung.
  • Vertrauensbildung: Durch das Einbeziehen deiner Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse zeigst du, dass du ihnen vertraust. Dies stärkt das Teamvertrauen und kann die Zusammenarbeit verbessern.
  • Förderung von Diskussionen und Dialog: Delegation Poker fördert offene Gespräche und Zusammenarbeit im Team. Dadurch kann ein stärkeres und effektiveres Team aufgebaut werden.

Wie Verantwortung mit Delegation Poker abgegeben wird

Beim Delegation Poker wird eine Reihe von Entscheidungskarten verwendet. Jede Karte repräsentiert ein Level von Delegation, insgesamt gibt es sieben Level.

Die Ebenen reichen von “Verkünden”, bei dem du als Führungskraft die Entscheidung triffst und diese bekannt gibst, bis hin zu “Delegieren”, bei dem du die Entscheidung vollständig an das Team übergibst.

Beim Prozess des Delegation Pokers werden Entscheidungen, Situationen oder spezifische Aufgaben definiert und jedes Teammitglied wählt eine Karte, die seiner Meinung nach das geeignete Delegationsniveau repräsentiert. Die Karten werden gleichzeitig aufgedeckt, und die Teammitglieder diskutieren über ihre Entscheidungen, bis eine Übereinstimmung erreicht ist.

Delegation Poker kann man nicht gewinnen oder verlieren; es geht darum, gemeinsame Erkenntnisse und Klarheit zu erzielen. Die Ausrichtung auf Konsens statt auf Mehrheitsentscheidungen trägt dazu bei, dass alle Teammitglieder einbezogen und gehört werden und dass die endgültige Entscheidung von allen getragen wird.

So könnte ein Durchlauf von Delegation Poker aussehen:

1. Identifiziere eine Aufgabe oder Entscheidung, die delegiert werden soll. Zum Beispiel: Wer entscheidet über die Priorisierung der Aufgaben in einem Projekt?
2. Jedes Teammitglied wählt eine Karte aus, die repräsentiert, wie viel Kontrolle sie glauben, dass das Team über diese Aufgabe oder Entscheidung haben sollte.
3. Alle Karten werden gleichzeitig aufgedeckt. Teammitglieder, die Karten mit höherem oder niedrigerem Delegationsniveau gewählt haben, erklären ihre Wahl und ihre Denkweise.
4. Diskussion und Verhandlung. Das Team diskutiert die verschiedenen Ansichten und versucht, einen Konsens zu erreichen.
5. Übereinstimmung erzielen. Wenn ein Konsens erreicht ist, wird das vereinbarte Delegationsniveau dokumentiert und implementiert.

Indem du dieses Werkzeug einsetzt, können alle Beteiligten ihre Standpunkte zum Ausdruck bringen und gemeinsam zu einer Lösung kommen, die von allen akzeptiert wird. Es schafft auch ein sicheres Umfeld, in dem offene und ehrliche Diskussionen geführt werden können.

Insgesamt bietet Delegation Poker eine einzigartige Möglichkeit, das Verständnis und die Zustimmung in deinem Team zu verbessern und dabei die Verantwortung auf eine Weise zu verteilen, die sowohl effektiv als auch zielführend ist.

Probier es doch mal in deinem Team aus!

 

Weitere Beiträge

Verantwortung im Fokus: Ein neuer Blick auf Führung und Selbstführung

In diesem Artikel wird die essenzielle Rolle effektiver Führung durch die Metapher erläutert, dass der Chef einer Hühnerfarm nicht selbst Eier legen muss. Er betont die Wichtigkeit, einen Rahmen zu schaffen, der Eigenverantwortung bei Mitarbeitern fördert. Gunnar Barghorn beweist eindrucksvoll, wie Selbstführung und der Übergang von einer Fehler- zu einer Irrtumskultur Innovation fördern. Der Artikel hebt hervor, dass klare Strukturen und die Ermächtigung der Mitarbeiter, selbstständig zu agieren, zentral sind, um ein engagiertes und erfolgreiches Team zu bilden.

Antworten